Vermeiden Sie Betrug und Abzocke mit unseren Bewertungen

Artikel von Corinne Kepler

5 Mythen über Schlankheitspillen

Aktualisiert am 16 November 2023.

transapent pixel
Mythos oder RealitätWenn es um Schlankheitspillen geht, werden Sie immer viele “Legenden” hören, d. h. viele Geschichten über diese oder jene Person, die auf diese oder jene Weise Gewicht verloren hat.

Manchmal sind diese Geschichten sogar völlig abwegig. Sie sollten sich immer bewusst sein, dass das Geschäft mit dem Abnehmen äußerst profitabel ist und dass einige skrupellose Leute Ihnen das Blaue vom Himmel versprechen, damit Sie ihre Produkte kaufen.

Kochsendungen waren noch nie so beliebt wie heute, und im Gegensatz dazu gab es noch nie so viele übergewichtige Menschen. Wir werden täglich mit Bildern von Essen überflutet und für manche Menschen ist die einzige Möglichkeit, mit dieser allgegenwärtigen Versuchung umzugehen, das Essen. Daher kommt es zu einem immer größeren Anteil an Übergewichtigen in der Bevölkerung.

Gleichzeitig steigt die Zahl der Menschen, die abnehmen wollen, von Tag zu Tag, und der Markt für Schlankheitsmittel bietet eine Vielzahl von Produkten an, die Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten. Einige von ihnen halten nicht, was sie versprechen, während andere weiter gehen und sogar gefährlich sein können.

Hier sind fünf der hartnäckigsten Mythen über Diätpillen.

Mythos Nr. 1 : Die Fähigkeit, innerhalb weniger Tage Gewicht zu verlieren.

mann-macht-eine-recherche-über-schlankheitspillenWahrscheinlich einer der beliebtesten Mythen. Eine verlockende Werbung, die einen extrem schnellen Gewichtsverlust verspricht, wird durch die Erfahrungsberichte vieler Menschen gestützt.

Diese Schlankheitspillen mögen für Sie verlockend klingen. Sie enthalten in der Regel eine Mischung aus harntreibenden Inhaltsstoffen, die Ihnen helfen, Wassereinlagerungen zu bekämpfen und vielleicht sogar zu beseitigen. Tatsächlich werden Sie dadurch etwas Gewicht verlieren, allerdings gemessen am Wasserverlust und nicht am Fettverlust.

Darüber hinaus kann diese Art der Behandlung gefährlich sein und bei längerer Anwendung zu starker Dehydrierung führen.

Mythos Nr. 2 : Schlankheitspillen sind frei von jeglichen Nebenwirkungen.

Schlankheitspillen enthalten eine ganze Reihe von Inhaltsstoffen, die von ihrer Herstellung und der Herkunft ihrer Zutaten abhängen. So können zum Beispiel Pillen, die das Fett aus Ihrer Nahrung abfangen sollen, unangenehme Verdauungsprobleme verursachen. Das macht Sie zwar nicht krank, aber die Folgen können sehr unangenehm sein. Sie werden viel mehr Zeit auf der Toilette verbringen und unter besonders unangenehmen Verdauungsbeschwerden leiden.

Außerdem werden diese Pillen meist mit dem Wirkstoff Orlistat hergestellt, dessen Nebenwirkungen weltweit bekannt sind. Dieser Inhaltsstoff kann schwere Schäden an inneren Organen wie der Leber oder den Nieren verursachen, bis hin zu Hepatitis oder schweren Nierenproblemen, Migräne, Magenproblemen, Depressionen oder erhöhter Müdigkeit….

Andererseits enthalten die meisten dieser Pillen auch Koffein, das meist harmlos ist, aber bei besonders empfindlichen Personen oder nach der Einnahme hoher Koffeindosen Nebenwirkungen hervorrufen kann. Die Kontrolle des Koffeingehalts ist eine notwendige Voraussetzung für die Wahl eines Nahrungsergänzungsmittels zur Gewichtsabnahme.

Mythos Nr. 3 : Kostenlose Probepackungen sind eine günstige Möglichkeit, Diätpillen zu testen.

Kostenlose Testversionen Lesen Sie die AGB sorgfältig durch.Nichts auf dieser Welt ist kostenlos, und ganz sicher nicht Schlankheitspillen. Also, auch wenn diese kostenlosen Testversionen verlockend klingen mögen, fallen Sie nicht darauf herein! Lesen Sie zwischen den Zeilen.

Kostenlose Testversionen sind in der Regel darauf ausgelegt, Sie in sich wiederholende Abonnements zu verwickeln, aus denen es sehr schwer ist, wieder herauszukommen. Hinter den Vertragsbedingungen verbergen sich oft Klauseln, die in unleserlichem Kleingedrucktem geschrieben sind, und das vorsätzliche Fehlen jeglicher Kontaktmöglichkeiten des Herstellers, insbesondere der Telefonnummer, nimmt Ihnen jede Möglichkeit, direkt mit dem Anbieter in Kontakt zu treten. Die Folge: Sie werden weiterhin unfreiwillig immer mehr Pillen erhalten, während Sie gleichzeitig gezwungen sind, diese vollständig zu bezahlen.

Behalten Sie also immer im Hinterkopf, dass eine seriöse Firma Ihnen niemals eine kostenlose Testversion anbieten wird!

Wir haben auf unserer Website ausführlich über den Betrug mit der kostenlosen Testversion berichtet und sogar einen eigenen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht, um unsere Leser zu warnen und denjenigen zu helfen, die bereits in diese Falle getappt sind. (Lesen Sie unseren Artikel).

Mythos Nr. 4 : Sie müssen sich nicht körperlich betätigen oder Ihre Ernährungsweise ändern.

Keine Pille der Welt kann Ihnen beim Abnehmen helfen, wenn Sie nicht Ihre schlechten Essgewohnheiten oder Ihren körperlichen Müßiggang ändern. Wenn Sie abnehmen wollen, müssen Sie sich anstrengen, indem Sie Ihre Ernährungsweise ändern und sich bewegen.

Die Ergebnisse werden nicht über Nacht sichtbar sein, aber in Verbindung mit besseren Essgewohnheiten und etwas Sport sollten Sie in der Lage sein, die Ziele zu erreichen, die Sie sich gesetzt haben.

Viele Menschen haben ein Ergebnis erzielt, indem sie die Verwendung eines Nahrungsergänzungsmittels mit einer ausgewogenen Ernährung und Sport kombiniert haben.

Mythos Nr. 5 : Sie können gezielt die Stelle in Ihrem Körper ansteuern, an der Sie abnehmen möchten.

Viele Produkte und Übungen versprechen Ihnen, dass Sie unerwünschtes Körperfett an jeder beliebigen Stelle Ihres Körpers loswerden können. Nun müssen Sie aber wissen, dass es unmöglich ist, Fett an einer bestimmten Stelle Ihres Körpers zu verlieren.

Denn beim Abnehmen wird Ihr Körper als Ganzes schlanker und nicht eine bestimmte Stelle.

Wir hoffen, dass die Kenntnis dieser fünf falschen Vorstellungen über Diätpillen Ihnen helfen wird, die Wirkung dieser Pillen besser zu verstehen und Ihre nächste Wahl zu lenken.


Diesen Artikel teilen!