Vermeiden Sie Betrug und Abzocke mit unseren Bewertungen

Artikel von Corinne Kepler

Verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen – DIE Lösung?

Aktualisiert am 15 November 2023.

transapent pixel
Medikamente als Lösung zum Abnehmen?Wenn Sie wegen Ihres Gewichts echte Gesundheitsprobleme haben und verschiedene Diäten und Programme für Sie nicht funktioniert haben, dann könnten verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen eine Option sein, die Sie in Betracht ziehen sollten. Sie müssen sich jedoch darüber im Klaren sein, dass diese Präparate Sie niemals davon befreien werden, darauf zu achten, was Sie essen, und damit zu beginnen, sich ein wenig zu bewegen.

Bevor es jedoch soweit kommt, möchten wir Sie mithilfe unseres Artikels dazu einladen, herauszufinden, ob Sie verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen benötigen, ob Sie sie einnehmen dürfen und schließlich, ob sie Ihnen wirklich bei der Lösung Ihrer Gewichtsprobleme helfen können. Die Antworten auf diese Fragen werden Sie manchmal überraschen.

Sind Sie ein Kandidat für verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen?

Medikamente zum Abnehmen sind in der Regel nur etwas für Menschen, die es nicht geschafft haben, mithilfe von Diät und Sport Gewicht zu verlieren, und die aufgrund ihres Gewichts gesundheitliche Probleme haben. Sie sind nicht für Personen geeignet, die aus ästhetischen Gründen ein paar Kilo abnehmen möchten.

Ihr Arzt kann die Möglichkeit von Medikamenten zum Abnehmen in Betracht ziehen, wenn Sie mithilfe von Diät und Sport nicht schlank werden konnten und wenn eines der folgenden Kriterien auf Sie zutrifft:

  • Ihr Body-Mass-Index liegt über 30 ;
  • Ihr BMI liegt über 27 und Sie haben ein ernsthaftes Gesundheitsproblem im Zusammenhang mit Fettleibigkeit wie Diabetes oder erhöhten Blutdruck.

Bevor Ihr Arzt Ihnen ein Medikament zum Abnehmen verschreibt, das Sie sicher einnehmen können, wird er Ihre gesamte medizinische und chirurgische Vorgeschichte, mögliche Nebenwirkungen und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten berücksichtigen.

Sind verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen am wirksamsten?

medikamente-zum-abnehmenWenn sie mit einer kalorienarmen Diät und regelmäßigem Sport kombiniert werden, bewirken verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen einen Gewichtsverlust von bis zu 10 % des Gesamtgewichts über einen Zeitraum von einem Jahr. Dies ist in der Regel das von Ihrem Arzt festgelegte Ziel. Die Ernährung und der Lebensstil bedingen und ergänzen die Wirkung der Medikamente zum Abnehmen.

10 % Ihres Gesamtgewichts zu verlieren, klingt nicht sehr verlockend, aber selbst dieser “kleine” Verlust kann Ihre Gesundheit verbessern:

  • Sie senkt den Blutdruck ;
  • Sie senkt den Blutfettspiegel ;
  • Sie senkt den Blutzuckerspiegel ;
  • Er erhöht die Insulinempfindlichkeit.

Es fat anmerken, dass es sehr wichtig ist zu verstehen, dass diese Medikamente möglicherweise nicht bei allen Menschen sicher wirken. Und da sie ziemlich stark sind, besteht die Gefahr, dass Sie einen Teil des verlorenen Gewichts wieder zulegen, wenn Sie sie absetzen.

Vorsicht! Bevor Sie Medikamente zum Abnehmen einnehmen, sollten Sie Folgendes beachten:
Einige verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen werden von offiziellen Behörden, insbesondere der berühmten FDA (Food and Drug Administration in den USA), als “zugelassen” bezeichnet. Was Ihnen jedoch nicht gesagt wird, ist, dass sie für eine bestimmte, meist kurzfristige Anwendung zugelassen sind.

Im Fall der Schlankheitsmittel auf der Basis von Benzphetamin und Phendimetrazinbeträgt die empfohlene Höchstdauer 12 Wochen. Diese Medikamente zum Abnehmen werden als kontrollierte Substanzen eingestuft, da sie das Potenzial haben, für andere Zwecke verwendet zu werden. Und wegen der möglichen Nebenwirkungen werden sie nicht empfohlen, wenn Sie eine Herzkomplikation, Bluthochdruck oder eine Schilddrüsenüberfunktion haben.

Das Molekül Orlistat, das im berühmten Xenical (und in leichterer Form in Alli) enthalten ist, wurde für den langfristigen Gebrauch zugelassen. Nach einiger Zeit wurden jedoch separate Fälle von Leberschäden bei Personen festgestellt, die Xenical einnahmen.

Wenn Ihnen gesagt wird, dass der Ursache-Wirkungs-Zusammenhang nicht endgültig geklärt ist, dann fragen Sie, warum die Hersteller von Alli und Xenical jetzt verpflichtet werden, auf dem Beipackzettel zu vermerken, dass man vorsichtig sein und Anzeichen, die auf eine Leberschädigung hindeuten, wie Juckreiz, gelbe Augen und Haut, brauner Urin usw. melden soll.

Verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen auf der Basis von Lorcaserin verursachte zu Beginn seiner Vermarktung eine große Kontroverse, da es ähnlich wie Fenfluramin funktioniert, dessen Vermarktung verboten wurde, weil es bei den Menschen, die es eingenommen hatten, die Herzklappen schädigte. Es gibt zwar keine Beweise für eine direkte Wirkung von Lorcaserin auf die Herzklappen, aber es wurde festgestellt, dass es dazu neigt, die Herzfrequenz zu erhöhen.

KURZ: WACHSAMKEIT IST GEBOTEN!

Was ist der Unterschied zwischen rezeptpflichtigen und rezeptfreien Medikamenten zum Abnehmen?

Rezeptpflichtige MedikamenteWenn die einen frei verkäuflich sind, während die anderen eine engmaschige medizinische Überwachung erfordern, hat das seinen Grund.

Denn rezeptfreie Medikamente zum Abnehmen sind in der Regel auf pflanzlicher Basis und bergen keine größeren Risiken. Wir sagen “in der Regel”, denn Sie sind nie vor gefährlichen Substanzen und Betrügereien sicher, wenn Sie nicht darauf achten, was Sie kaufen.

Im Gegensatz dazu sind NICHT verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen chemische Substanzen, die speziell dafür entwickelt wurden, an den zugehörigen Rezeptoren in Ihren Zellen zu wirken. Folglich sind die Risiken höher und deshalb ist eine ärztliche Überwachung unbedingt erforderlich.

Man könnte meinen, dass sie daher wirksamer sind, doch das ist nicht der Fall! Verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen richten sich an Personen, die mit der Diät nicht erfolgreich abgenommen haben, sind aber keinesfalls besser als frei verkäufliche Präparate zum Abnehmen, die nach wie vor sicherer sind und viel mehr Optionen und Möglichkeiten bieten.

Faktoren, die Sie vor der Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten zum Abnehmen beachten sollten.

Wenn die Kriterien, die wir am Anfang des Artikels genannt haben, auf Sie zutreffen, dann sollten Sie und Ihr Arzt den möglichen Nutzen und die wahrscheinlichen Risiken besprechen, die sich aus der Einnahme dieser Medikamente zum Abnehmen ergeben können.

Die Kosten sind ebenfalls eine wichtige Variable, die es zu berücksichtigen gilt. Versicherungsgesellschaften übernehmen keine Kosten für Medikamente zum Abnehmen und eine lange Kur kann teuer werden.

Wir sind der Meinung, dass Sie diese Entscheidung nicht sofort treffen sollten. Sie sollten alle Optionen in Betracht ziehen, bevor Sie verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen einnehmen.

Versuchen Sie, Ihr Problem selbst zu diagnostizieren, hier sind einige Anhaltspunkte für den Anfang :

  • Warum nehmen Sie nicht ab, wenn Sie eine Diät machen? Ernähren Sie sich fettig? Versuchen Sie es zunächst mit einem natürlichen Fettfänger.
  • Essen Sie viel? Warum versuchen Sie es nicht mit einem sicheren und erschwinglichen Appetitzügler?
  • Können Sie sich nicht bewegen? Dann könnte Ihnen ein pflanzlicher Fatburner helfen?

Nehmen Sie sich die Zeit, sich zu informieren, und da Sie bereits auf unserer Website sind, warum fangen Sie nicht gleich hier an und sehen sich an alle unsere Tests und Analysen von Schlankheitsprodukten, ob es sich um Fettfänger, Fettverbrenner, Appetitzügler usw. handelt.


Diesen Artikel teilen!